50 Facts about me

mal etwas anders

Lange schon ist der Trend her, wo alle Influenzer die 50 Fact about me Challenge ins Leben gerufen haben und heute möchte ich diesem Beispiel auch folgen. Ich bin ehrlich, mir ist gerade soooo langweilig, dass mir nichts Besseres eingefallen ist. Zudem dachte ich mir, vielleicht hilft es auch, sich besser mit einem zu identifizieren, zu erkennen, man ist nicht alleine mit seinen kleinen Angewohnheiten. Doch möchte ich es hier nicht zu Punkt für Punkt runter rattern, das wäre mir dann auch selbst zu anstrengend durchzulesen. Ich wird es mal versuchen, dass ich es in einer kleinen Geschichte verpacke. Legen wir los.

Zu mir, ich bin Hannah, liebe Essen, nur habe ich kein spezielles Leibgericht, da ich mich nicht entscheiden kann, finde viele Gerichte einfach in ihrem eigenen Geschmack lecker.1 Ob nun Sushi oder andere asiatische Küche, Pizza, Pasta, aber auch normale südtirolerische/österreichische Spezialitäten. Da ich auch schon früh die Faszination am Essen gefunden hatte, kann ich auch schon sehr lange kochen, glaube mit 7 oder 8 habe ich das erste Mal mich an Spaghetti mit Tomatensoße probiert, einfach und lecker2. Ich versuchte mich in immer neuere Gerichte und vielleicht auch deshalb, mag ich es lieber zu Hause gemütlich zusammen zu sitzen und zusammen zu kochen, als auszugehen und zu feiern.3 Sicher spielt auch eine Rolle, das ich Alkohol nicht sehr gut vertrage und an manchen Tagen, diesen sogar schon nach einem Radler spüre (ja ihr habt richtig gelesen, man könnte mich mit Radler betrunken machen)4. Und auch wenn ich es liebe zu kochen, bin ich nicht immer eine „typische“ Frau. Ich habe zum Beispiel unsere Speisekammer selbst gemacht und liebes es auch zu Heimwerkern5. Meine Eltern haben mir dies so auf den Weg gegeben, dass ich einfach alles schaffen kann was ich will, von nähen bis Technik-Kram, von einer Lampe installieren bis hin zum Marmelade einkochen. Deshalb sind meine Eltern für mich auch meine größten Vorbilder6, nicht nur weil sie seit 30 Jahren verheiratet sind, auch weil sie es geschafft haben uns fast alles beizubringen, was man so fürs Leben braucht. Und trotz allem bin ich doch ein typisches Mädchen7, dass sich gerne schminkt und für Mode interessiert. Am liebsten trage ich Kleider, auch im Winter, da aber dann mit Strumpfhosen (nichts geht über Thermostrumpfhosen)8. Und ein Mode-Accessoire, das ich seit ich 7 oder 8 Jahre alt bin, trage, ist eine Brille.9 Ohne diesen bin ich blind wie ein Maulwurf und sehe vielleicht noch meine eigene Hand, aber danach ist alles unscharf. Und deshalb sehe ich nicht nur aus wie so ein klischeehafter Nerd, ich bin im tiefsten Herzen sogar einer.10 neben meinem Gaming-PC habe ich auch noch eine Playstation 4 und mein Lieblingsspiel, ist eindeutig Assassin‘s Creed. Auch schlägt mein Herz für Marvel (dank meinem Freund) und Star Wars11. Danach habe ich auch meine Katzen benannt: Padmè und Leia; und ja ich bin vielleicht auch eine Crazy Catlady12, die zwar sehr offen ist, aber auch Socially Awkward sein kann13.

Sollte es ab und an so wirken, dass ich sehr tollpatschig bin und ja das bin ich wirklich14, bin ich vielleicht doch ein ganz schlaues Köpfchen. Mein Lieblingsfach war eigentlich doch immer Mathe und es gab auch eine Zeit, da wollte ich Mathematik studieren15. Nun habe ich aber seit diesem Sommer den Bachelor in Biologie, kann also nun offiziell Rosenverteilen, so als Bachlorette16. Wobei, die eine Rose habe ich schon vor knapp 2 Jahren an meinem Freund verteilt, den ich über eine Online-App kennenlernte (wie auch sonst, wenn man nicht gerne ausgeht und socially awkward ist)17. Psst! So unter uns, ich hätte auch sogar schon die gesamte Hochzeit geplant, von Brautstrauß bis Farbschema ist alles dabei18. Denn ich liebe es zu planen und organisieren19. Mein Kalender, Listen und Klebezettelchen dürfen nie Fehlen, doch einen Urlaub plane ich nie durch, sondern überlege mir nur, was man machen könnte und versuche es dann spontan umzusetzen, denn dann ist es auch gleich viel schöner, wie etwa der Urlaub auf den Seychellen. Ich bin einfach ein totaler Strandurlaubs-Typ, ich bin nämlich eine kleine Wasserratte, auch wenn ich Langezeit Angst vor dem Meer hatte (Haie und so), aber bin dieses Jahr dann sogar mit Haien geschnorchelt, das war mega20. Vielleicht kommt die Strandliebe auch daher, dass ich ja selbst in den Bergen groß geworden bin und auch immer noch in einer Alpenregion lebe, doch was hier kaum einer verstehen kann, hasse ich Wandern21. Für mich war es immer schon eine Qual, ich weiß nicht wieso, da geh ich lieber gemütlich spazieren, aber das rauf und runter, nö. Aber dann bin ich ja auch wieder froh hier zu wohnen, da ich es doch lieber kalt habe als zu warm, da wenn es kalt ist, kann man sich gut einmummeln und schöne Flauschesachen tragen und viel Tee trinken (mach ich aber auch im Sommer), wenn‘s jetzt aber heiß ist, ist es irgendwann aus mit dem Ausziehen22.

Wobei im Grunde mag ich den Sommer schon, vor allem dann auch Geburtstag zu haben. Man kann grillen, es ist lange hell und hat doch meist schönes Wetter23. Was jetzt vielleicht sehr komisch klingt für manche, ich muss jetzt nicht unbedingt ein Eis haben24, also dieses verlangen danach fehlt mir, auch im Sommer. Viel lieber esse ich Früchte oder bin auch eher der salzige Typ, zieh also Chips der Schokolade vor25. Wow! Jetzt sind wir schon bei 25 Fakten, schauen wir mal ob ich noch weiter 25 hinbekomme. Da fällt mir noch was ein! Kennt ihr diese eine in der Klasse, die komische, die Lakritze mochte, das bin ich. Oh ja, nichts geht über Lakritze26. YUMMY!!!! Dann bin ich eben die eine komische, war ich immer schon. Ich war auch das einzige Mädchen, das keine schöne Schrift hatte, bis ich so um die 15 war, hatte ich eine krakelige Schrift27. Dafür konnte ich aber immer schon Zeichnen und Malen, was ich auch ab und an wirklich gerne mache28.  Mein größtes Hobby mit 13-19 Jahren war für mich der Rettungsverein, am Anfang war ich nur in der Jugendgruppe, doch dann machte ich auch die Ausbildung zur Sanitäterin.29 Doch musste ich diesen Traum schon bald aufgeben, als ich mit 19 meinen ersten Bandscheibenvorfall erlitt und daran auch sehr litt.30 Aber da mein Hauptmotto „Immer Lächeln!“ ist, habe ich auch dass überwunden und gehe trotzdem noch mit einem Lächeln durchs Leben, weil was gibt es schöneres an einem Menschen als ein aufrichtiges Lächeln.31 Trotzdem versuche ich immer noch Leuten zu helfen und sie glücklich zu machen, weil mir gibt dass einfach so viel.32 Ob es meine Freunde sind oder fremde Menschen, denen ich durch kleine Aufmerksamkeiten, wie etwa beim Busaussteigen mit dem Kinderwagen zu helfen, ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. Irgendwie ist dieses kleine Helfersyndrom immer noch in mir, was ich aber nie mochte ist das schnelle Autofahren, ob im Rettungswagen oder privat auf der Autobahn. Auch Achterbahnen sind nicht so der Hit, denn dieses Adrenalin-Gefühl mag ich gar nicht.33 Vielleicht ist auch das der Grund, wieso ich seit meiner Führerscheinprüfung (vor bald schon 4 Jahren) nicht mehr gefahren bin oder einfach, weil ich selbst kein Auto habe und alles mit den Öffis abfahre ^^. 34

Last mich mal überlegen, viel fehlt ja nicht mehr, was gibt es noch so Spannendes über mich… Ihr habt es sicher schon gemerkt, dass ich gerne rede, meine Eltern nannten mich daher früher immer Radio. Ich konnte in einer Tour reden und erzählen, ohne Pause.35 Was ich früher auch immer noch machte, ist zu sagen, dass ich etwas nicht vertrage, obwohl ich es geschmacklich einfach nicht mochte, weil dann musste ich es auch nicht essen.36 Ich muss sagen, ich war da auch schon ein schlaues Kind. Auch wenn man es nicht immer merkt, weil ich sehr faul und chaotisch bin37 und das sich doch auch an meinen Noten widerspiegelte. Zumindest in Mathe, weil wenn ich mich auch da hinter setzte konnte ich wirklich gute Noten schreiben und sonst war ich halt eher im mittleren Bereich. Wo ich aber nie gut war sind Sprachen, ich kann zwar Italienisch, Englisch und Deutsch, aber in Dingen wie Rechtschreibung, Ausdruck und Grammatik tat ich mich nie leicht.38 Ich verstehe alles und kann auch kommunizieren, aber ich tu mich unglaublich schwer zu sprechen, weil ich immer Angst vor Fehler habe, da ich doch auch sehr perfektionistisch bin.39  Dieser Perfektionismus spiegelt sich auch darin wieder, weshalb ich auch ein sehr gutes Durchhaltungsvermögen habe. Denn nichts wird vollendet, bevor es nicht wirklich perfekt ist (kommt mir langsam bei unserer Küche zugute).40 Außerdem kann ich einfach nicht verlieren. Beim Zocken mit meinem Freund und seinem Kumpel gibt es oft Momente wo ich „Rage-Quitte“.41 (ich weiß, eindeutig nicht meine beste Seite) Mein PC heißt übrigens Aurora, weil er gleich bunt leuchtet, wie die Nordlichter; ich gebe allem gerne Namen (mein Kleiderschrank hieß Mike und meine Spülmaschine heißt Olaf)42. Nicht nur mein Gaming-PC ist bunt, auch meine Haare waren immer sehr bunt. Seit ich 12 bin hatte ich glaub so gut wie alle Haarfarben, Schwarz, Rot, Grün, Blau, Türkis, Lila, Blond und meine Naturhaarfarbe Braun.43 Habe damit immer schon gerne rumexperimentiert, doch mittlerweile bin ich wieder ehr auf der natürlichen Schiene und habe sie schon fast ein Jahr nicht mehr gefärbt. Ich bin nicht nur ein Mensch, der Farben liebt, ich liebe alles was glänzt und glitzert, da bin ich schon fast wie eine Elster. Obs das glitzern der Sonne auf dem Wasser eines Sees ist oder Socken, die glitzern, ich mache bei allem große Augen.44 Wäre halt immer schon gerne so eine richtig kitschige Prinzessin gewesen, mit viel Glitzer und schönen Kleidern und ein Garten volle Pfingstrosen, da das meine Lieblingsblumen sind. Nichts gegen normale Rosen, die sind auch schön und elegant, aber Pfingstrosen haben etwas an sich, was ich noch viel schöner finde.45 Auch dieser Duft einer Blume *träum*. Ich bin wer, der nicht nur mit Fotos gerne an gewisse Erinnerungen denkt, auch durch bestimmte Gerüche kommen sie mir in den Sinn. Ob ein gewisses Parfüm, welches mich immer an meine Ausgehzeit erinnert oder der Duft von gewissen Lippenstiften, der mich an meine Kindheit und meine Mutter erinnert.46 Deshalb kaufe ich mir vor dem Urlaub ein neues Parfüm, der Duft teleportiert mich dann immer wieder zurück in den Urlaub. Auch der Duft von Zimt, Nelken und Mandarinen sind für mich unverwechselbar für Weihnachten. Ich bin ja sowieso ein absoluter Weihnachtsfan.47 Kekse backen, Schnee und das gemütliche Beisammensein, das ist für mich einfach dies schönste Zeit im Jahr. Ich freue mich schon darauf, wenn ich irgendwann selbst Kinder habe und mit denen neue Traditionen zu Weihnachten entdecke. Denn für mich ist Familie einfach sehr wichtig und auch wen ich Karriere machen möchte, hätte ich gern irgendwann so um die 3 Kinder, weil ich es mir einfach so schön vorstelle.48 Und vielleicht klingt es auch etwas spießig aber ich will dann irgendwann einfach sesshaft sein und ein Hausbauen oder kaufen, aber nicht in der Stadt sondern lieber etwas außerhalb oder in einem Dorf, da ich selbst ein Dorfkind bin 49 und es ab und an schon sehr vermisse.

Oh Wow! Jetzt sind wir gleich fertig. Noch ein letzter Fakt und ihr wisst 50 Dinge über mich. Schon beeindruckend was ich alles zusammen bekommen habe nur jetzt fällt mir nichts eine. Gerade als letzten Fakt hätte ich schon gerne etwas Besonderes. Hmm… Lasst mich überlegen. Ich hatte es nicht immer sehr einfach und ich musste mich oft irgendwo durch kämpfen. Doch jede dieser Tiefpunkte im Leben und Steine im Weg haben mich zu dem Menschen gemacht der ich jetzt bin und ich bin verdammt stolz darauf, dass ich bin, wie ich bin. Eine starke und fröhliche Frau, mit nicht immer dem besten Selbstbewusstsein, aber einer Art, mit der ich begeistern kann und Menschen glücklich mache.50 Ist das jetzt ein Fakt, oder? Ja, lassen wir es so.

Ich hoffe ihr habt es auch zu Ende gelesen und seid nicht mittendrin eingeschlafen, wie ich, konntet mich so etwas besser kennenlernen und etwas mit auf dem Weg nehmen.

Dann sage ich Tschüss und bis Bald,

eure Hannah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: